Die Sterntaler

Eines Tages gab es ein kleines Mädchen. Der Name des Mädchens ist Lotte. Ihre Mutter und ihr Vater sind schon vor Jahren gestorben. Sie lebte allein auf dem Dorf, und war arm. Sie hatte keine Eltern, kein Kämmerchen, und auch kein Bettchen. Sie hatte jetzt nur noch die Kleider auf dem Leib, und ein Stück Brot von einer netten Bäckerin in der Stadt. Die Bäckerin gab ihr das Brot, weil sie ein gutes und frommes Kind ist.

Am Wochenende ging sie ins Feld hinaus, sie brachte ihr Brot mit. Auf dem Weg traf sie einen armen Mann.

,,Hallo, Onkel. Warum sehen Sie traurig aus?”

,,Oh, kleines Mädchen, denn ich habe für zwei Tage nicht gegessen. Mein Bauch tut weh, ich bin total hungrig.”

,,Armer Onkel.”

Sie gab den Mann ihr Brot, und ging weiter.

Sie traf dann ein Kind, das auch traurig wie der Mann aussieht. Lotte fragte eine gleiche Frage.

,,Es friert mich am Kopfe.”

,,Oh, du arme.”

Sie gab das Kind ihr Hut und sagte ,,Tschüss!”, bevor sie weiter ging.

Ein anderes Kind traf sie, das kein Leibchen hat. Mann kann sehen, dass das Kind sehr kalt fühlte. Lotte gab das Kind dann ihr Leibchen, also fühlte er nicht mehr kalt.

Sie ging dann noch weiter und traf dieses dritte Kind, das kein Röcklein trug. Lotte gab ihr Röcklein, jetzt zog sie noch ein Hemdlein aus. Aber sie ging noch weiter bis zum dunkeln Wald. Sie konnte nicht sehr gut sehen, weil es zu dunkel war. Und da stand ein viertes Kind, das sie heute traf. Das Kind zog nichts aus. Kein Hemdlein. Nichts.

,,Armes Kind,” sie dachte.

,,aber ich habe jetzt nur noch Hemdlein… kein Problem! Ich bin stark, ich kann mich nicht kalt fühlen. Keine Kleider ist kein Problem für mich.”

,,Oh, viele vielen Dank, nettes Mädchen! Gott sei bei dir!” sagte das Kind als Lotte ihm ihre letzte Kleidung gab.

Lotte hatte jetzt nichts am Leib. Kein Brot, kein Hut, kein Röcklein, kein Leibchen, und auch kein Hemdlein. Aber sie freut sich sehr, dass sie die andere helfen konnte.

Es war schon Mitternacht, Lotte war noch in einem dunkeln Wald. Plötzlich fiel die Sterne vom Himmel. Die Sterne waren blanke Taler. Es gab auch ein schönes neues Hemdlein. Das machte sie sehr sehr fröh.

Lotte war arm und hatte nichts, aber nur ein gutes Herz. Jetzt ist sie nicht mehr arm, weil sie gutes Herz hat.

Es war meine Schriftliche Ausdruck Mittelsemesterprüfung, tapi yang ini versi sudah diedit tense-nya pakai präteritum dan setidaknya menurutku layak diunggah ke blog. Yang aslinya? Jangan ditanya. Gramatikanya hancur. Tidak sesuai ekspektasi.

PS : Punchline-nya nggak dapet, anjir. Schedi.

Advertisements

2 thoughts on “Die Sterntaler

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s